Freitag, 14. Dezember 2012

Spekulatius-Mandarinen-Torte für den Adventskalender

Es gibt für Hr. Feinschmeckerle und seine Familie wohl keine schönere Zeit im Jahr als der Advent und Weihnachten. Das war für mich zu Beginn (aus einer Weihnachtspflichtprogrammabhak-Familie kommend) ein kurzer "Kulturschock", mittlerweile bin ich dem Weihnachtszauber auch verfallen und freue mich jedes Jahr auf diese schöne Zeit. Wochen vorher wird die alles liebevoll dekoriert - nachdem wir uns auf die Suche nach neuen Higlights begeben haben. So freuen sich Freunde während dem Advent gerne auf einen Besuch in unserem "Weihnachtsmuseum";-)

Dieses Jahr freue ich mich ganz besonders, denn ich darf erstmals ein Teil von Zorras traditionellem Adventskalender sein!




Weihnachts-Traditionen sind in unserer Familie natürlich ganz wichtig. Unter anderem ein Familientreffen zum Kaffee, um den Adventsauftakt zu zelebrieren. Neben Adventsauftaktgeschenken und Weihnachtsliedern gibt's dann traditionell die Spekulatius-Mandarinen-Torte.

Ein Gemeinschaftsprojekt von Hr. Feinschmeckerle und mir. Er kümmert sich um das Zertrümmern der Spekulatius-Kekse und ruft mir dann liebevoll Sätze zu, wie "Schatz, ich brauche dann jetzt die fein filetierten Mandarinen". Ja genau - filetierte Mandarinen. Ich schwinge dann das Messer - und gehe den kleinen Zitrusfrüchten an die Häute.

Aber es lohnt sich und ist mit einem scharfen Messer wirklich machbar.
Genau einmal im Jahr ;-)


Für die Torte (ca. 12 Stücke):
  • Springform (26 cm) am Boden mit Backpapier auslegen
  • 75 g Butter schmelzen
  • 200 g Gewürzspekulatius in Gefrierbeutel geben, mit Wellholz drüber gehen und fein zerkleinern
  • Mit Butter mischen und auf den Boden geben, festdrücken, 30 Minuten kalt stellen
  • 3 von (insgesamt 8 Mandarinen) filetieren, es darf keine weiße Haut mehr sichtbar sein
  • Saft auffangen bzw. aus dem "Abfall" pressen
  • 8 Blatt Gelatine nach Packungsanweisung in Wasser einweichen
  • 400 g carrageenfreie Bioschlagsahne steif schlagen und kühlen
  • 500 g Magerquark, die Hälfte vom Mandarinensaft und
  • 125 g Zucker und
  • 1 Päckchen Vanillezucker glatt rühren
  • Rest Mandarinensaft erwärmen, ausgedrückte Gelatine zugeben, auflösen und mit 1 - 2 EL der Creme verrühren
  • Erst dann übrige Creme unterrühren
  • Dann die klein geschnittenen Filets der 3 Mandarinen zugeben
  • Im Anschluss vorsichtig die geschlagene Sahne unterziehen
  • Creme auf den Bröselboden streichen
  • Torte 3 h kühlen - am besten im Schnee unter Aufsicht des Weihnachtsmanns :-)


  • Torte vom Formrand lösen, auf Tortenplatte setzen 
  • 5 Mandarinen filetieren, auf Küchenpapier setzen und etwas abtropfen lassen
  • Die Torte damit dekorieren


Ich wünsche Euch viel Freude mit der tolle, eine wunderbare Adventszeit und schöne Weihnachtsfeiertage!


Kommentare:

  1. Wow das klingt köstlich und es sieht zum anbeißen aus! Tolles Türchen!! Grüße Manuel

    AntwortenLöschen
  2. Hach, da hätte ich gerne ein Stück von.... bestimmt kann man die Torte auch nach Weihnachten noch machen, wenn, was bei uns durchaus vorkommt, noch Weihnachtsgutsle übrig sind.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Du hast recht - man kann wirklich Gutslereste für verwenden!

      Löschen
  3. Endlich mal ne Kühlschranktorte, die ohne diesen unsäglichen Frischkäse auskommt, den man immer so penetrant rausschmeckt. Gefällt mir sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich. mag das auch nicht so gerne mit dem frischkäse - der ist oft auch einfach viel zu fest!

      Löschen
  4. Wie köstlich! Advents-Tradition und Türchen, ganz toll. Diese Torte muss ich in meinen Adventskaffeeklatsch einführen, danke für das Rezept. Liebe Grüße und ein schönes 3.Adventswochenende Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da bin ich ja gespannt was deine gäste sagen :-) dir auch einen schönen 3. advent!

      Löschen
  5. Damit beglücke ich meinen Hühnerstall demnächst mal. Die flippen aus! *fröi*

    AntwortenLöschen
  6. Sahnetorten mit Keksboden stehen bei uns auch hoch im Kurs. Mit dem Spekulatius und Manadarinen, eine tolle weihnachtliche Torte. Sollte ich auch mal machen. So schön filetieren muss ich aber üben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das hast du schnell raus! mein tipp - ich habe ein einfache messer von wmf mit wellenschliff, damit geht's am besten - und immer etwas "übungsobst" einplanen ;-)

      Löschen
  7. Spekulationsboden! Ist notiert!

    LG,
    Em

    AntwortenLöschen
  8. Spekulatius und Mandarinen - super! Die ist schon mal notiert!

    AntwortenLöschen
  9. schön, lecker und nachahmenswert! Gratuliere.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  10. Die Torte sieht superlecker aus, und ich finde es toll, dass du schreibst "carrageenfreie Sahne". Da achten viele gar nicht drauf. Vielen Dank für das schöne Rezept!
    Gruß, Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir bekommt einfach auch die Biosahne viel besser :-)

      Löschen
  11. Bei so einer Torte bleibt der Weihnachtsmann wohl gleich bei Dir. Herzig wie er da über die Torte schaut. :-) Sehr schönes Adventtürchen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Sieht sehr fein und frisch aus.(pssst: ich wär zu faul zum filetieren, würds aber nie zugeben)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der mann muss dafür auch "bezahlen" ;-)
      gibt ja auch noch die variante aus der dose...

      Löschen
  13. Ich würde jetzt gerne ein Stück deiner Torte in eurem Weihnachtsmuseum geniessen. ;-) Danke für das schöne Türchen. Dir und deinen Lieben ein schönes Fest und einen guten Rutsch ins 2013!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es war toll, dabei zu sein!
      euch auch einen guten rutsch :-)

      Löschen