Freitag, 26. Juni 2015

Genau so muss cremiges Schokoladeneis schmecken!

Kürzlich stand meine Eis Premiere an. Ich habe zum ersten Mal cremiges Schokoladeneis gemacht.
Es war so schokoladig, cremig und eine echte Geschmacksexplosion. Und jetzt will ich natürlich kein gekauftes Eis mehr!

Ich habe zwar schon eine ganze Weile eine Eismaschine - aber  bisher ergab sich nie die Gelegenheit diese auch mal auszuprobieren. Und ganz ehrlich hatte ich nie genug Platz in meinem Mini-Gefrierschränkchen ;-)

cremiges Schokoladeneis


Die Zubereitung von diesem Schokoladeneis ist sehr einfach und auch für Anfänger geeignet. Klasse finde ich, dass es ohne Eier auskommt. Ok, dafür braucht's mal eben zwei Tafeln Schokolade, aber man gönnt sich ja sonst nichts ;-)

Ich habe übrigens eine ganz einfache Eismaschine, ähnlich wie diese hier.
Das Kühlelement muss im Tiefkühler gefroren werden. Mit dem Ergebnis war ich mehr als zufrieden und werde auch erst einmal weiter mit dieser Maschine experimentieren. Vor allem hätte ich nie gedacht, dass selbst gemachtes Eis so cremig werden kann.


Rezept einfaches Schokoladen Eis

Rezept cremiges Schokoladeneis 

(ohne Ei / 6 Portionen)

Zutaten
  • 1 Tafel Schokolade (Vollmilch) - nehmt eine Schokolade von guter Qualität!
  • 1 Tafel Schokolade (Zartbitter)
  • 200 ml Milch (3,5 % Fett)
  • 8 EL  Kakaopulver
  • 10 EL Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Becher Bio Sahne

Zubereitung
  • Schokolade grob zerkleinern
  • Milch erwärmen und die Schokolade darin schmelzen
  • Wenn alles geschmolzen ist, Kakaopulver und Puderzucker dazugeben
  • Alles mit einem Schneebesen glatt rühren und anschließend auf Eiswasser kalt rühren
  • Wenn die Schokomasse komplett abgekühlt ist, die Sahne steif schlagen und unterheben
  • Die Creme für ca. 35 Minuten in die Eismaschine geben

Und? Macht Ihr auch selbst Eis - und was ist Eure Lieblingssorte?


Amazon Links = Affiliate Links

Mittwoch, 24. Juni 2015

Die perfekte Grillbeilage: Nudelsalat mit Rucola, Parmesan und Tomaten(pesto) #wirrettenwaszurettenist

Nudelsalat mit Rucola, Parmesan und Tomaten(pesto)


Auch diesen Monat tun sich wieder einige Foodblogger zusammen, um die "Klassiker" der Küche zu "retten". Dieses Mal dreht sich alles um leckere Salate und Dressings. Das Thema passt ja perfekt in die Sommerzeit. Wer liebt sie nicht, die leckeren Grillsessions mit köstlichen Salaten?

Ich steuere einen Klassiker aus unserem Hause bei: den mediterranen Nudelsalat mit Rucola, Parmesan und Tomaten(pesto). Diesen italienischen Nudelsalat mit Farfalle gibt es so und in vielen Abwandlungen recht häufig bei uns. 

Gerne ersetze ich den Parmesan durch Feta oder Ziegenkäse. Wenn vorhanden gibt's noch geröstete Pinienkerne und fein geschnittene Tomaten dazu. Und statt den Farfalle gibt's dann auch mal Spirelli oder andere Nudeln, die gerne Sauce aufnehmen.

Und wenn ich wieder Tomatenpesto gemacht habe, darf auf keinen Fall ein Löffelchen im Dressing fehlen.

Das größte Problem an diesem italienischen Nudel Salat? Beim ständigen Probieren nicht die komplette Schüssel leer zu naschen ;-)

Übrigens eignet sich dieser Nudelsalat auch ganz prima als Büro-Luch!

Rezept Nudelsalat mit Rucola, Parmesan und Tomaten(pesto) 

Zutaten:
  • 300 g Pasta (al dente gekocht)
  • 1 Bund Rucola
  • 5 Tomaten (oder 10 Cocktailtomaten)
  • Parmesan
  • Optional:
    • Pinienkerne
    • getrocknete Tomaten
    • Basilikum
    • Klein geschnittene Oliven
  • Olivenöl
  • Balsamico bianco
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung:
  • Pasta al dente kochen
  • Rucola waschen und grob zerkleinern (trocken schleudern)
  • Tomaten in kleine Stückchen schneiden
  • Vinaigrette zubereiten:
    • 3 EL Balsamico Bianco mit Salz und Pfeffer vermischen
    • 1 TL Senf (gerne Dijon Senf) und 
    • 1 TL Ketchup dazu geben und gut vermischen 
    • Jetzt erst 4 EL Olivenöl dazu geben und weiter gut mischen
    • Wer hat gibt jetzt auch noch einen oder zwei Teelöffel rotes Pesto dazu, um das Ganze abzurunden.
  • Alles miteinander vermischen und Parmesan grob über den Salat hobeln - das geht klasse mit einem Sparschäler!
Wer es aushält - oder Zeit hat, sollte den Salat 1 - 2 Stunden durchziehen lassen. Und dann erst den Rucola dazu geben. Dann ist er perfekt!






Die Teilnehmer der Rettungsaktion:

Freitag, 19. Juni 2015

Blitz Pizzateig für die Last Minute Pizza Lust

Seit Jahren machen wir immer wieder einen Pizzateig, der ein paar Tage im Kühlschrank ruht. Ab und zu auch den köstlichen Pizzateig nach Italien vegetarisch.

Und wenn der schnelle Pizza Hunger kommt, gibt's einen Pizza-Teig, den ich Euch heute vorstelle. Der geht gerade mal 30 Minuten. Ja das geht ja nur mit viel Hefe, denken sicherlich viele. Nein! Da ist ein Mini Fitzelchen Hefe drin - und er schmeckt trotzdem prima. Vor allem für 30 Minuten Vorlauf. Probiert es aus!

Blitz Pizzateig Rezept


Rezept Blitz Pizzateig

(3 kleine Pizzen oder 1 Blech)

Zutaten:

  • 250 g Mehl (ich verwende Pizzamehl)
  • 2g Hefe (Frischhefe)
  • 1 EL Olivenöl
  • 150 ml Wasser
  • 5 g Salz


Zubereitung:

  • Backofen mit Blech oder Pizzastein volle Power vorheizen
  • Hefe im lauwarmen Wasser auflösen
  • Restliche Zutaten dazu geben und Teig 10 Minuten kneten, bis er sich komplett vom Teigrand gelöst hat und weich ist
  • Teig 30 Minuten gehen lassen
  • Jetzt wie üblich weiter verarbeiten und belegen
  • Bei 250 Grad dauern die Pizzen bei uns gerade mal 5 Minuten

Lasst es Euch schmecken :-)

Mittwoch, 17. Juni 2015

Geniale Idee: die Häkelbox - jetzt neu die bunte Sommergirlanden Editon

Foto: gemachtmitliebe.de
Daniela von Gemachtmitliebe.de ist nicht nur Kommunikationsprofi, sondern auch Handarbeitsqueen. Ganz im Gegensatz zu mir!

Mein Handarbeitsgen ist nicht vorhanden. Das habe ich schon in der Grundschule gemerkt. Im Handarbeitsunterricht habe ich zum Ärger der Lehrerin Frau B. regelmäßig versagt. Frau B. war von der sehr sehr alten Lehrerinnenschule und hat bei Missfallen mal eben die Handarbeitsschachtel ausgekippt. Ich war quasi ständig davon betroffen...
Hattet Ihr als Kind auch so schuhkartonartige Schachteln mit Bändel und Schlaufe?

Und obwohl ich selbst die größte Handarbeitsniete auf der Welt bin - oder vielleicht gerade deshalb bewundere ich alles was um mich herum in den Blogs an tollen Handarbeitssachen gemacht wird. Ich bin auch leidenschaftliche Dawanda.de-Shopperin. Auch hier bin ich wieder verzückt, was Leute alles selbst zaubern. Ich selbst bearbeite da lieber einen Klumpen Ton oder ein Stück Holz.

Vor einigen Jahren dachte ich, das ganze Dilemma könnte ich ändern und habe höchst motiviert sämtliches Zubehör für einen Topflappen gekauft. Häkeln wollte ich! Aber wie das so ist... das Garn war dann doch nicht so prima, die Häkelnadel auch nicht perfekt. Und nachdem ich mich etwas gequält hatte, war das Projekt wieder beendet.

Foto: gemachtmitliebe.de

Häkelbox von Gemachtmitliebe.de

Genau dieses Problem hat Daniela erkannt - und bietet künftig immer wieder Häkelboxen zu verschiedenen Themen an. Die erste Häkelbox ist sommerlich - darin enthalten ist Garn, Häkelnadeln und detaillierte Anleitungen für 4 Girlanden.

Alle handarbeitsbegeisterten Leser sollten sich das unbedingt mal anschauen. Ich finde die Idee einfach genial, deshalb wollte ich Euch das unbedingt vorstellen. Da ist alles drin was man braucht, um sofort loslegen zu können - und man hat selbst keinen Stress alles zusammenzustellen. Und die Häkelbox ist auch mal ein wirklich außergewöhnliches Geschenk für Handarbeits-Liebhaber!

Hier geht's zum Onlineshop von Gemachtmitliebe.de.