Samstag, 2. Mai 2015

Blitzschnelle Spätzle Pfanne mit Tatarbällchen, Champignons und Karotten #SPÄTZLEPARADE

Bei uns gab es kürzlich eine weitere blitzschnelle Spätzle Pfanne. Dieses Mal mit würzigen Tatarbällchen, Champignons und Karotten. Extrem leckeres und schnell zubereitetes Afer-Work-Abendessen. Das gibt's so und in anderen Abwandlungen häufig bei uns. Ist einfach wahnsinnig lecker!

Spätzle entweder selbst machen (nach diesem Rezept) oder al dente kochen.
Tatarbällchen würzen und formen. Karotten zu Julienne Streifen schälen. Schalotten und Champignons schnippeln. Wenige Augenblicke später steht die Spätzle Pfanne auf dem Tisch. Gut, oder? :-)

Blitzschnelle Spätzle Pfanne mit Hack und Champignons


#SPÄTZLEPARADE - jetzt noch schnell teilnehmen

Übrigens könnt Ihr noch bis zum 04.05.2015 bei der #SPÄTZLEPARADE teilnehmen. Die findet zur Zeit statt bei Cookin, der neuen Online-Kochbuch-Plattform auf der Ihr Eure eigenen Online-Rezepte sammeln und andere Rezepte entdecken könnt. Schau mal vorbei. Es lohnt sich - gibt einiges zu gewinnen - zum Beispiel eine Reise zum Sternerestaurant Speisemeisterei in Stuttgart! Also schnell sputen und mitmachen :-)

Rezept Blitzschnelle Spätzlepfanne mit Tatarbällchen, Champignons und Karotten

2 Personen

Zutaten:
  • Spätzle ( z.B. 200 g Spätzle von Birkel)
  • 1 Schalotte
  • 4 TL Olivenöl
  • 200 g Tatar
  • 1 - 2  Möhren
  • 1 Handvoll Champignons (ca. 200 g)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Sahne (wer die leichte Variante bevorzugt erhöht die Menge der Gemüsebrühe und verfeinert zum Schluss mit etwas Frischkäse fettarm)
  • Salz, Pfeffer, Majoran

Zubereitung:
  • Spätzle nach diesem Rezept vorbereiten - oder wenn es mal schnell gehen muss qualitativ hochwertige Spätzle z.B. von Birkel verwenden. Mir schmecken die sehr gut - und es sind keine fiesen Zusatzstoffe drin, die da auch nicht rein gehören. 
  • 2 Karotten in Julienne Streifen schneiden
  • Eine Handvoll Champignons in Scheiben schneiden
  • Pfanne mit 2 TL Olivenöl erhitzen
  • Tatar mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen - in kleine Bällchen formen - diese rundherum darin anbraten und herausnehmen
  • 2 TL Olivenöl in die Pfanne geben und Schalottenwürfel andünsten 
  • Champignons und Karotten Julienne Streifen dazu geben und kurz mitraten
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen und Sahne dazu geben
  • Tatarbällchen zurück in die Pfanne geben und nochmals mit köcheln lassen und mittlerer Stufe
  • Wer mag gibt jetzt ebenfalls die Spätzle in die Pfanne - oder serviert sie extra dazu

Lasst Euch die blitzschnelle Spätzle Pfanne mit Tatarbällchen schmecken - und schaut doch mal bei der #SPÄTZLEPARADE vorbei :-)





Diese Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Birkel.

Dienstag, 28. April 2015

Gut essen am Schliersee? Das kann man im Restaurant Zum Hofhaus am See!

Schon als wir vor zwei Jahren im Kurzurlaub am Tegernsee waren, bekam ich von Nathalie den Tipp doch mal im Hofhaus am See zu essen, wenn wir am Schliersee sind.

Und da ich dem Geschmack von Nathalie zu 100% vertraue, sind wir gleich am zweiten Abend dort essen gegangen. Und zwei Tage später gleich nochmals - so gut hat es uns gefallen. Wäre der Kurzurlaub nicht schon vorbei gewesen, wer weiß wie oft wir erneut wiedergekehrt wären ;-)



Letztes Jahr sind wir ja dann direkt zum Schliersee gefahren (=> Artikel Kurzurlaub am Schliersee). Und das Hofhaus am See hat sicherlich auch eine kleine Rolle gespielt. Bei dieser guten Auswahl an feinsten Destillaten sollte man nicht mehr Auto fahren ;-)

Wir lieben ja die urige bayrische Küche mit einer gewissen Finesse. Und genau das bekommt man in diesem idyllischen Gasthaus direkt am Schliersee.


Mittlerweile haben wir uns quer durch die Karte gegessen. Unvergessen ist aber der bayrische Spanferkelbraten. Den bekamen wir außerhalb der Karte von der äußerst charmanten Bedienung angeboten. Und was es "unter der Hand" gibt, kann ziemlich gut sein - so wie in unserem Fall.

Saftig und zart. Die Soße köstlich. Dazu die perfekten Knödel. Wir sind auch heute ganz entzückt - und ich freue mich schon jetzt auf das Essen, wenn wir nächsten Herbst wieder ein paar Tage am Schliersee verbringen.

Leider hatten wir bisher nie das Glück die tolle Terrasse direkt am Seeufer nutzen zu können. Da sitzt es sich ganz idyllisch in der Sonne - Restaurants direkt am See sind eine absolute Seltenheit am Schliersee.

Danke für diesen Tipp Nathalie :-) Und auch Ihr solltet unbedingt mal im Hofhaus am See vorbeischauen, wenn Ihr einen Kurzurlaub am Schliersee plant!

Restaurant
Zum Hofhaus am See
Mesnergasse 2
D-83727 Schliersee
Tel. : 08026/94499
http://www.hofhaus-am-see.de
Öffnungszeiten: 9 Uhr bis 23 Uhr (kein Ruhetag)
warme Küche: 12 Uhr bis 20:30 Uhr (durchgehend)


Dienstag, 21. April 2015

Fleischsalat - schmeckt selbst gemacht einfach genial

Ab und zu essen wir mal ganz gerne Fleischsalat. Zu einem frisch gebackenen Sauerteigbrot schmeckt das einfach richtig gut. Bisher haben wir den vom Metzger unseres Vertrauens gekauft.

Bis Wolfgang seinen selbst gemachten Fleischsalat präsentierte - und seitdem wird er bei uns auch selbst zubereitet. Er schmeckt so viel besser - und die Zubereitung geht im Handumdrehen.

Rezept fleischsalat einfach

Rezept Fleischsalat

(2 Personen)

Zutaten

  • 250 g Schinkenwurst oder Dicke Fleischwurst (ich hatte eine wunderbar leicht angerauchte Lyoner)
  • 4 Gewürzgurken aus dem Glas
  • 1 Eigelb
  • 120 ml Sonnenblumenöl
  • 1-2 El Weissweinessig
  • 1 Tl Dijon-Senf
  • 1 Prise Mélange Blanc (ich: Pfeffer schwarz aus der Mühle)
  • Salz

Zubereitung

  • Wurst und Gurken in feine Streifen schneiden
  • Mayonnaise herstellen
    • Eigelb in eine Schüssel geben - kurz mit dem Schneebesen verrühren
    • Das Sonnenblumenöl ganz langsam nach und nach unterrühren - so dass eine cremige Emulsion entsteht
    • Dijon Senf und Weißwein Essig ganz zum Schluss unterrühren
    • Mayonnaise mit Salz und Pfeffer würzen
  • Wurst und Gurken unterheben
  • Alles vermischen und eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen lassen
Lasst Euch dieses deftige Vesper mit gutem Brot und Fleischsalat schmecken! :-)




Freitag, 17. April 2015

Frühlingshaftes Ragout vom Kalbstafelspitz mit Semmelknödeln & Bio Metzgerei Tipp Metzingen

In Metzingen habe ich endlich eine richtig gute Fleischquelle aufgetan. Nur einen Steinwurf vom Outlet Gedrängel in Metzingen entfernt gibt es seit1913 die Metzgerei Schmid.
Hier gibt es Bio Fleisch aus ökologisch, artgerechter Tierhaltung - von regionalen Erzeugern und Kleinbauernhöfen aus dem Ermstal und von der Schwäbischen Alb. Das Schweinefleisch ist vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein.

Auf Bestellung gibt's auch Bio Geflügel und Kalb. Von der Qualität habe ich mich nun schon oft überzeugt. Ich bin mehr als angetan. Bisher hatten wir immer Fleisch von bester Qualität - dazu finde ich für Bioland Fleisch das Preis- Leistungsverhältnis mehr als gut.

Ich schaue vor allem gerne dem Seniorchef bei der Arbeit zu. Er verliert auch beim größten Andrang am Samstag nie die gute Laune und lässt sich nie aus der Ruhe bringen. Und ab und zu zaubert er auch noch ein echtes Highlight für mich hervor - wie kürzlich den Kalbstafelspitz. Den er dann selbst erst einmal ganz verliebt anschaut - er scheint seinen Beruf wirklich zu lieben :-)





Aus dem habe ich mit viel Gemüse ein mediterranes Schmorgericht gemacht. Ganz ohne dicke Sauce kam das Ragout vom Kalbstafelspitz  mit Gemüse wunderbar frühlingshaft leicht daher. Wer sagt auch, dass man nur im Herbst und Winter schmoren darf?

Rezept Ragout vom Kalbs Tafelspitz

(4 Personen)

Zutaten
  • 1 Kalbs Tafelspitz (meiner hatte rund 700 Gramm)
  • 2 Zwiebeln (fein gewürfelt)
  • 2 Möhren (fein gewürfelt)
  • 2 Stangen Staudensellerie (fein gewürfelt)
  • 1 Zweig Rosmarin und Thymian (alternativ: getrocknet)
  • 2 Dosen Tomaten gehackt
  • 0,2 l Weißwein trocken
  • 2 EL Balsamico rot
  • Ca. 300 ml Fleischbrühe / Gemüsebrühe (je nachdem wie viel Flüssigkeit dazu gegeben werden muss)
  • 2 kleine oder 1 große Zucchini
  • Salz, Peffer, Oregano, Piment d'Espelette
  • Olivenöl

Zubereitung
  • Kalbs Tafelspitz rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen (mind. 1 Stunde); gut mit Küchenpapier abtrocknen; erst in Scheiben von ca. 2 - 3 cm (gegen die Faser) und dann in ebenso große Würfel schneiden (mit der Faser)
  • 1 EL Olivenöl im großen Schmortopf erhitzen
  • Die Kalbsgulasch Stücke rundherum in mehreren Etappen anbraten (es dürfen nicht zu viele sein, das Fleisch sollte gebraten - nicht geschmort werden) - herausnehmen - unbedingt Fleischsud auffangen
  • 1 EL Olivenöl in den Bräter geben und die Zwiebeln andünsten
  • Karotten und Sellerie dazu geben - kurz weiter dünsten
  • 3 EL Tomatenmark dazu geben - kurz mit anrösten
  • Mit dem Weißwein ablöschen
  • 150 ml Brühe und die 2 Dosen gehackte Tomaten dazu geben
  • Fleisch in den Schmortopf geben
  • Ordentlich würzen mit Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette, etwas Zucker und Paprika (edelsüss)
  • Wer mag gibt 2 EL Balsamico dazu
  • Je 1 Zweig Rosmarin und Thymian dazu geben und das Ganze 45 Min auf kleiner bis mittlerer Hitze schmoren lassen
  • Fein gewürfelte Zucchini dazu geben und weitere 20 - 30 Minuten schmoren lassen - eventuell auch mit offenem Deckel - sollte die Sauce doch noch zu wenig eingekocht sein
  • Eventuell erneut nachwürzen und servieren

Wir hatten als Beilage fluffige Semmelknödel aus dem Dampfgarer und ein einfaches Möhrengemüse.

Dazu gab es einen trockenen Riesling - und wir waren mehr als zufrieden :-)